Datenspeicherung

Stand:
Off

Manche Apps sind bewusst so gestaltet, dass sie viele Daten über ihre Anwender sammeln. Oft kann diese Eigenschaft nicht über die Datenschutzeinstellungen geändert werden. Eine Nutzung ohne Datensammlungen und Weitergabe ist mitunter gar nicht möglich. Hier bietet sich an, nach Alternativen zu suchen, die einen besseren Datenschutz bieten. Der Markt von Apps zeigt sich, bezogen auf das Datenschutzniveau, sehr uneinheitlich, wie beispielsweise die Ergebnisse der Stiftung Warentest zeigen.

Auch soziale Netzwerke wie Facebook und Google+ wissen viel über ihre Nutzer. Sie sammeln und verwerten nicht nur Daten, die ein Nutzer selbständig einstellt. Sie können auch solche Daten auswerten, die von Freunden und Bekannten in soziale Netzwerke eingestellt wurden.

Smartphones eignen sich sehr gut für die unkomplizierte Erstellung von Video- oder Bildaufnahmen. Mit nur wenigen Schritten können Videoclips und Fotos vom Gerät in die sozialen Netzwerke kopiert werden. Das ist oft leichter zu bewerkstelligen als das Auslesen der Daten von einem PC.

Der Nachteil: Sind die Daten einmal im Netz und für Dritte sichtbar, können sie beliebig oft weiterkopiert werden.

Tipp:

Suchen Sie nach Alternativen, wenn Ihnen eine App zu wenig Datenschutz bietet.