Web-Seminar: Was ändert sich beim Kabelfernsehen?

Die Verbraucherzentrale bietet ein Web-Seminar zum Thema "Was ändert sich beim Kabelfernsehen" an.
15:00 Uhr
ortsunabhängig

Nächstes Jahr endet das Nebenkostenprivileg der Kabelnetzbetreiber. Bisher konnten Hauseigentümer und Hausverwaltungen Sammelverträge mit den Kabelnetzbetreibern abschließen und die Kosten über die Nebenkostenabrechnung abrechnen. Ab Juli 2024 entfällt die sogenannte Umlagefähigkeit und die Kosten für das Kabelfernsehen dürfen nicht mehr über die Mietnebenkosten abgerechnet werden. Mieter:innen und Wohnungseigentümer:innen können sich ab diesem Zeitpunkt frei für einen Empfangsweg wie DVB-T2, Internetfernsehen oder Streamingdienste entscheiden, ohne zusätzlich für das Kabelfernsehen zahlen zu müssen.

Die Verbraucherzentrale bietet dazu ein Web-Seminar an. Michael Gundall, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, beantwortet Fragen der Betroffenen. Fragen der Teilnehmenden können über einen Chat gestellt werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Sie können sich hier (Link verlässt die Seite der Verbraucherzentrale) anmelden.

Um teilnehmen zu können, wird ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Weitere Informationen und den Link zum Web-Seminarraum erhalten Interessierte im Anschluss an die Anmeldung.

Gefördert von:

Logo Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP