Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung: Informationen zur rechtlichen Vertretung im kostenlosen Web-Seminar am 23. Januar um 18 Uhr. Zur Anmeldung.

DVB-T2 - Vorsicht beim Gerätekauf

Pressemitteilung vom

Angesichts der Einführung erster DVB-T2 Sender über das Antennenfernsehen ruft die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die Hersteller der Receiver (Empfangsgerät) dazu auf, die verwendbaren Geräte nach ihrem tatsächlichen Nutzen zu kennzeichnen.

Off

DVB-T2 ist die zweite Generation der digitalen Fernsehübertragung per Antenne. Durch die Einführung soll die Bild-Qualität der bisherigen Übertragung über DVB-T verbessert werden. Um das neue Signal empfangen zu können, benötigt man einen entsprechenden Receiver.

Für Laien sei jedoch nicht immer erkennbar, dass im Handel sehr häufig noch alte herkömmliche DVB-T Receiver angeboten werden, erklärt Michael Gundall, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale. Zu Beginn des Regelbetriebes von DVB-T2 seien diese dann nur noch "Elektroschrott". "Einen Hinweis seitens des Handels auf dieses begrenzte "Haltbarkeitsdatum" sucht man jedoch meist vergeblich", so Gundall.

Seit dem 31.05.2016 sind die ersten DVB-T2 Sender über das Antennenfernsehen zu empfangen. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist die Geräteauswahl an geeigneten Receivern in den Läden derzeit noch recht begrenzt. Das Angebot geeigneter Fernsehgeräte wachse im Vergleich dazu jedoch beständig.

Zudem gebe es eine Reihe von DVB-T2 Receivern, die nur die

unverschlüsselten HD-Sender der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender empfangen könnten. "Vielen Verbrauchern ist nicht klar, dass die großen Privatsender über das neue DVB-T2 HD ihr Programm nur verschlüsselt über die Plattform "freenet TV" ausstrahlen werden. Spätestens kurz nach Einführung des Regelbetriebes am 29.03.2017 in der Rhein-Main-Region sind diese kostenpflichtig", so Gundall. Bislang war dieses System nur von anderen Pay TV (Bezahlfernsehen) Angeboten bekannt.

Wer sich z. B. zu den sportlichen Großereignissen in diesem Sommer einen neuen Fernseher mit integriertem DVB-T2 Empfänger kaufen möchte, sollte sich unbedingt vorab erkundigen, ob das Gerät für den deutschen DVB-T2 Empfang geeignet ist. "Sicherheit schafft hier nur das offizielle "DVB-T2 HD"-Logo", betont Gundall.

Fernseher und DVB-T2 Receiver, die dieses grüne Logo tragen, können die öffentlich-rechtlichen DVB-T2 Sender empfangen und auch mit einem Entschlüsselungsmodul die Privatsender entschlüsseln.

Bei manchen Receivern gibt es eine Besonderheit. Diese haben das Entschlüsselungsmodul bereits im Gerät integriert und sind dann meist mit der Aufschrift "freenet TV" gekennzeichnet.

Fragen rund um den Fernsehkauf sowie die Themen DVB-T2, HDTV und digitales Fernsehen beantwortet die Verbraucherzentrale jeden Montag von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter 06131/2848-888 oder per E-Mail unter fernsehen@vz-rlp.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.