Auch wir wollen unseren Beitrag leisten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Aus diesem Grund sind unsere Beratungsstellen für den Publikumsverkehr geschlossen, persönliche Beratungen finden nicht statt. Bitte nutzen Sie unser umfangreiches digitales Angebot! Weitere Infos hier.

Web-Seminar: Stromrechnung verstehen, Anbieter wechseln

Stand:


 

Alle Jahre wieder: Strompreiserhöhung.
Geld sparen durch Anbieterwechsel
Off

Die deutlichen Preiserhöhungen für Strom der letzten Jahre belasten die Haushaltskasse erheblich. Vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern wird dies spätestens dann bewusst, wenn die Jahresabrechnungen ins Haus flattern und erhebliche Nachzahlungen fällig werden. Beim Versuch, ihre Abrechnungen nachzuvollziehen, fühlen sich viele Verbraucher überfordert, da es nicht immer einfach ist, die Berechnungen im Detail zu verstehen.
Will man dann den Stromanbieter wechseln, um bessere Preise zu erhalten, ist der Markt ebenfalls alles andere als übersichtlich. Ein Wechsel sollte jedenfalls nicht mit der Insolvenz des Energieversorgers enden. Denn das zieht viel Ärger und Aufwand nach sich, wie Max Müller, Referent Energierecht bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, aus der Praxis berichten kann.

Im zweiteiligen Web-Seminar zum Stromanbieterwechsel geht der Experte auf Fragen zur Stromversorgung ein. Der Vortrag hilft bei der Beurteilung, ob die Abrechnung zu hoch ist, gibt wertvolle Hinweise für Ratsuchende, die Probleme mit ihrem Energieversorger haben, beantwortet Fragen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zu neuen Angeboten der Versorger und gibt auch Hilfestellung beim Wechsel des Anbieters.

Das Web-Seminar findet am Donnerstag, den 29. April und Freitag, den 30. April 2020, jeweils um 16 Uhr statt und dauert je ca. 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos und Sie können sich hier (Link verlässt die Seite der VZ) anmelden.

Für die Teilnahme am Web-Seminar werden ein Computer/Laptop mit Internetzugang und ein Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Als Browser bitte unbedingt Google Chrome, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox verwenden.

Diese Veranstaltung wird gefördert vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten.

Logo Ministerium