Auch wir wollen unseren Beitrag leisten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Aus diesem Grund sind unsere Beratungsstellen für den Publikumsverkehr geschlossen, persönliche Beratungen finden nicht statt. Bitte nutzen Sie unser umfangreiches digitales Angebot! Weitere Infos hier.

Web-Seminar: Gesund genießen im Alter – Tipps für pflegende Angehörige

Stand:
Am rechten unteren Bild steht eine weiße Schale mit orange-roten Aprikosen auf einem Holzbrett. Um das Holzbrett herum liegen weitere, auch aufgeschnittene Aprikosen und einige Aprikosenzweige mit grünen Blättern und weißen Blüten.
Gesunde Ernährung im Alter - Tipps für pflegende Angehörige
Off

Genussvolles und ausgewogenes Essen und Trinken tragen bis ins hohe Alter dazu bei, leistungsfähig zu bleiben und sich wohl zu fühlen. Mit zunehmendem Alter und bei Pflegebedürftigkeit beeinflussen körperliche Veränderungen das Ess- und Trinkverhalten. Daher sollte der Ernährung in diesem Lebensabschnitt besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

In zwei aufeinander aufbauenden Web-Seminaren am 30. März und 06. April 2021, jeweils um 17:30 Uhr, werden Fragen rund um eine ausgewogene Ernährung im Alter allgemein sowie bei Mangelernährung, Kau- und Schluckstörungen und Demenz beantwortet. Sie lernen altersbedingte Krankheiten und mögliche Folgen einer Mangelernährung kennen. Das Seminar richtet sich vor allem an pflegende Angehörige.

Die Web-Seminare dauern jeweils ca. 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos und Sie können sich hier (es öffnet sich eine neue Seite) anmelden. Bitte beachten Sie, dass pro Person und E-Mail-Adresse nur eine Anmeldung möglich ist und der personalisierte Link, den Sie erhalten, nicht mit anderen geteilt werden kann.

Für die Teilnahme am Web-Seminar werden ein Computer/Laptop mit Internetzugang und ein Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Als Browser bitte unbedingt Firefox oder Google Chrome verwenden. Weitere Informationen und der Link zum Web-Seminarraum werden nach der Anmeldung zugeschickt.

Gefördert von:

Logo Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz RLP