Schutz vor App-Abzocken: Kostenloses Webinar am Mittwoch, 18. September um 18 Uhr. Melden Sie sich hier an.

1000 Euro für angeblichen VIP-Zugang zur Website SEITENSPRUNG.TV

Pressemitteilung vom
  • Die Verbraucherzentrale warnt vor Rechnungen der Social Media Services LLC
  • Die Firma stellt fast 1.000 Euro in Rechnung für einen angeblichen VIP-Zugang der Internetseite Seitensprung.tv
  • Auf der Internetseite ist kein Impressum zu finden
  • Das Unternehmen droht mit einem Eintrag unter anderem bei der SCHUFA. 
  • Bei einer unberechtigten Forderung können sich Betroffene an eine Beratungsstelle der Verbraucherzentrale wenden.
Rechnung von seitensprungtv
Off
Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor fragwürdigen Rechnungen für einen VIP-Zugang der Internetseite seitensprung.tv. Die Firma Social Media Services LLC aus den USA stellt 948,00 Euro für das erste Mitgliedsjahr in Rechnung. Sie unterstellt Betroffenen, sich für einen 30-tägigen „Testmonat VIP-Zugang“ registriert und diesen nicht gekündigt zu haben.
 
Der Verbraucherzentrale liegen einige Beschwerden vor. Die Betroffenen können sich nicht erinnern, sich auf der Seite registriert zu haben. Den meisten ist die Seite vollkommen unbekannt. „Wer sich sicher ist, keine persönlichen Daten auf der Seite eingetragen zu haben, sollte die Rechnung auf keinen Fall bezahlen“, so Jennifer Kaiser von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Selbst bei einer Registrierung, ist äußerst zweifelhaft, ob überhaupt ein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist.“
 
Ein Impressum ist auf der Seite nicht zu finden. Das Kontaktformular führt zu einem Seitenbetreiber in die USA. Dennoch soll der geforderte Rechnungsbetrag auf ein inländisches Konto überwiesen werden. Das Unternehmen droht damit, bei Ausbleiben der Zahlung den Gesamtbetrag durch ein Inkassounternehmen einzutreiben und die Forderung unter anderem an die SCHUFA zu melden. Aber weder die SCHUFA noch infoscore Conumser Data unterhalten nach eigener Auskunft geschäftliche Beziehung zur Social Media Services LLC.
 
Wer eine unberechtigte Forderung erhalten hat, kann sich in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung beraten lassen. Termine können telefonisch unter (06131) 28 48 0 oder online vereinbart werden. Telefonische Beratung ist montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr am landesweiten Beratungstelefon der Verbraucherzentrale unter 09001 77 80 80 1 möglich. Die Kosten betragen 1,50 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Preise aus den Mobilfunknetzen können abweichen. Mit den Telefongebühren sind die Kosten für die Beratung beglichen.

VZ-RLP
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.