Menü

Routertausch: Daten unbedingt löschen

Am 6. Februar ist Safer Internet Day

Heute ist Safer Internet Day

Off

Der heimische WLAN-Router ist aus modernen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Er fungiert als Schaltzentrale für WLAN, Internet und Telefon. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz weist im Rahmen des Safer Internet Day 2018 auf ein häufig vernachlässigtes oder sogar unbekanntes Problem hin: Wird ein neuer oder leistungsstärkerer Router angeschafft, sollten die gespeicherten Daten des alten Routers unbedingt vorher gelöscht werden, um Missbrauch zu vermeiden. Neben den Zugangsdaten für den Internetanschluss sind heute auch fast immer die Zugangsdaten für die Festnetztelefonie abgespeichert, da diese inzwischen deutschlandweit über Internettelefonie abgewickelt wird.

Gibt man den alten Router weiter oder verkauft ihn im Internet, besteht beispielsweise die Möglichkeit, dass der Käufer auf Kosten des Verkäufers telefonieren kann. Daher sollte der Router grundsätzlich auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden, wenn er außer Betrieb genommen wird. „Selbst wenn der Router entsorgt wird, sollten die Daten gelöscht werden“, sagt Michael Gundall, Computerexperte der Verbraucherzentrale. „Genau wie jeder eine alte Kredit- oder EC-Karte vor der Entsorgung zerstört, sollten auch die Daten des Routers vernichtet werden.“ Sonst kann es passieren, dass ein alter Router vom Recyclinghof entwendet wird und dem Verbraucher anschließend Kosten von mehreren hundert Euro entstehen: So geschehen bei einem Fall der Verbraucherzentrale in Mainz. Hinweise zum Zurücksetzen des Routers auf Werkseinstellung finden sich in der Bedienungsanleitung oder im Internet.

Der internationale Safer Internet Day findet jedes Jahr im Februar statt, dieses Jahr am 6. Februar, und ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Weltweit gibt es an diesem Tag Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit.

Fragen rund um Internet und Fernsehen beantwortet die Verbraucherzentrale jeden Montag von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter 06131/2848-888 oder per E-Mail unter telekommunikation@vz-rlp.de.

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.