Flüssiggastraum: Eigener Tank und günstige Preise?

Pressemitteilung vom
Tanker Gas Fluessiggas

Mit Gas beladener Tanker.

Off

Im Vergleich zu Erdgas-Kunden haben es Bezieher von Flüssiggas deutlich schwerer: Die Preise für Flüssiggas zu recherchieren und zu vergleichen gestaltet sich meist kompliziert, denn viele Unternehmen veröffentlichen ihre Preise nicht. „Wir empfinden den Flüssiggasmarkt seit langem als intransparent und wenig verbraucherfreundlich“, sagt Fabian Fehrenbach, Experte für Energierecht der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Deshalb stehen wir Verbrauchern bei Fragen rund um Flüssiggas mit Beratung zur Seite.“

Laut einem Artikel des Verbrauchermagazins Finanztest (17/02) liegt der Grund für die fehlende Preistransparenz vor allem in einem „gespaltenen“ Flüssiggas-Markt. Nur wenige Kunden haben nämlich einen eigenen Gastank. Rund 80 Prozent der bundesweit ca. 600.000 Flüssiggaskunden in Deutschland nutzen einen Tank ihres Flüssiggaslieferanten. Vertraglich ist dann häufig geregelt, dass dieser Tank auch nur von diesem einen Lieferanten betankt werden darf und zwar zu Preisen, die regelmäßig spürbar über dem Niveau der Preise für Kunden mit eigenem Tank liegen.

In derartigen Verträgen sind aber nicht selten andere Bestimmungen unwirksam, beispielsweise zur Vertragslaufzeit oder zur Demontage von Tanks nach Beendigung des Vertragsverhältnisses. Es kann sich also lohnen, den Vertrag vor diesem Hintergrund prüfen zu lassen. Dabei sollte analysiert werden, ob eine auf Dauer angelegte günstigere Versorgung – zum Beispiel mit eigenem Tank – nach Preisverhandlung oder Lieferantenwechsel in Betracht kommt.

Beratung rund um Flüssiggasverträge findet in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale statt. Die Beratung kostet 18 Euro. Eine Terminvereinbarung unter Telefon 06131 / 28 48 0 oder per E-Mail an energierecht@vz-rlp.de ist erforderlich.

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.