Augen auf bei der Wahl des Girokontos

Pressemitteilung vom
  • Kreditinstitue bieten verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Gebühren an
  • Für Studenten und Auszubildene gibt es oft gebührenfreie Modelle
  • Obacht bei Dispositionskrediten: hier fallen oftmals hohe Zinsen an
EC-Karte kommt aus einem Geldautomaten.
Off

Viele junge Erwachsene stehen derzeit am Beginn ihrer Ausbildung. Oft sind damit auch noch weitere persönliche Veränderungen verbunden – wie die erste eigene Wohnung oder das erste eigene Auto. Nach den Erfahrungen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bedeutet das eine ganz neue Herausforderung im Umgang mit Geld: Ein Girokonto muss her oder das bisherige Jugendgirokonto sollte auf den Prüfstand gestellt werden.

Wer für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommt, muss auf anfallende Kosten für ein Girokonto achten. „Kreditinstitute bieten verschiedene Modelle an“, informiert Josephine Holzhäuser, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale. „In der Regel werden monatliche Gebühren für die Kontoführung verlangt – und diese können sich sehr unterscheiden.“ Laut Holzhäuser lohnt auch ein Blick ins Kleingedruckte: Ist die Bankkarte im monatlichen Preis enthalten oder gibt es sogar noch eine kostenlose Kreditkarte dazu? Wie groß ist das Netz an Geldautomaten, an denen man kostenlos Geld abheben kann? Denn das Abheben an Automaten fremder Institute kann bis zu fünf Euro kosten.
Rein online geführte Girokonten sind meistens günstiger oder sogar kostenlos. Banken und Sparkassen bieten für Auszubildende und Studenten häufig gebührenfreie Kontomodelle an. Dafür verlangen sie einen entsprechenden Nachweis, wie beispielsweise die Studienbescheinigung. Aber Vorsicht: Sobald die Ausbildung oder das Studium abgeschlossen sind, endet die Gebührenfreiheit meist automatisch.

Vorsicht ist auch bei Gebühren für eine Kontoüberziehung geboten: Solche Dispositionskredite können auch junge, volljährige Bankkunden mit eigenem Einkommen wahrnehmen – doch werden hierfür in der Regel hohe Zinsen verlangt. „Der Dispo sollte nur im absoluten Notfall in Anspruch genommen werden“, warnt Holzhäuser. „Er ist auf keinen Fall dafür geeignet, sich mal schnell einen Wunsch zu erfüllen. Dafür sollte man lieber versuchen, zu sparen.“

Wer Fragen rund um die Themen Girokonto und Zahlungsverkehr hat, kann online einen Termin für eine persönliche Beratung ausmachen.


VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.