Ratgeber: Verschenken statt vererben? Den Nachlass sinnvoll planen

Pressemitteilung vom
Titelbild des Ratgebers "Richtig vererben und verschenken"
Off

Um die Erbschaftssteuer zu umgehen, möchten viele Eigentümer ihre Immobilien noch zu Lebzeiten verschenken, sprichwörtlich „mit warmer Hand“ abgeben. Doch das ist nicht pauschal zu empfehlen, denn welcher Weg wirklich der günstigere ist, hängt vom Einzelfall ab. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale „Richtig vererben und verschenken“ hilft dabei, die Weichen für eine sinnvolle Nachlassplanung zu stellen und Fehler zu vermeiden. Denn diese sind in der Regel nach Eintritt des Erbfalls nicht mehr zu korrigieren. Die aktualisierte Auflage informiert ausführlich über die Themen Testament, Erbvertrag und Schenkung. Sie bietet konkrete Tipps sowie Musterformulierungen für rechtssichere Verfügungen.

Verheiratet, verschuldet, vermögend? Zwar sind die persönlichen Lebensumstände immer individuell, doch für einige typische Familienverhältnisse stellt der Ratgeber gängige rechtliche und finanzielle Lösungen vor. Wichtig ist vor allem, sich frühzeitig mit den persönlichen Lebensumständen und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Denn wenn weder ein Testament erfasst noch ein Erbvertrag abgeschlossen wurde, bestimmt das Gesetz, an wen das Vermögen geht. Und in den meisten Fällen dürfte diese gesetzliche Erbfolge den Wünschen und Vorstellungen der Beteiligten nicht entsprechen.
Der Ratgeber „Richtig vererben und verschenken“ umfasst 256 Seiten und kostet 14,90 Euro, als E-Book 11,99 Euro.

Bestellmöglichkeiten:
Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211 / 38 09-555. Der Ratgeber ist auch in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale und im Buchhandel erhältlich.

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.