Das vernetzte Auto - Fluch oder Segen?

Pressemitteilung vom

Zur Diskussionsveranstaltung "Der unsichtbare Beifahrer – Chancen und Risiken des Connected Car", am Montag, 4. Juli 2016 um 18 Uhr in Mainz, laden der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz alle interessierten Verbraucherinnen und Verbraucher ein.

Off

Das vernetzte Auto - Fluch oder Segen? Podiumsdiskussion zum Connected Car

Die Vernetzung von Autos erlaubt viele neuartige Anwendungen, die Sicherheit und Komfort steigern. Dazu gehören beispielsweise Navigation, Notruf oder Multimedia-Anwendungen. Andere Geräte wie die Heizung und Fenster im eigenen Zuhause lassen sich aus dem Auto heraus steuern. Doch das vernetzte Fahren hinterlässt Datenspuren: Ausführliche Informationen über Aufenthaltsorte und Fahrverhalten sind für Unternehmen interessant und lassen sich zum Beispiel von Versicherungen, Automobilherstellern oder Internetdienstleistern wirtschaftlich verwerten. Bei der Veranstaltung diskutieren namhafte Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft und Verbraucherschutz über Möglichkeiten und Grenzen der technischen und rechtlichen Ausgestaltung des vernetzten Fahrens.

Die Veranstaltung findet im Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49 – 51 in Mainz statt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter s.rlp.de/connectedcar wird gebeten. Dort kann außerdem ein Faltblatt mit weiteren Informationen zur Veranstaltung heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.