Wie Care Energy mit Kritikern umspringt

Pressemitteilung vom

Zwei Unternehmen der Care-Energy-Gruppe, die Care-Energy Management GmbH und die Care-Energy AG, stehen seit Monaten in der öffentlichen Kritik.

Off

Wie Care Energy mit Kritikern umspringt: Verbraucherzentralen lassen sich nicht mundtot machen

Zwei Unternehmen der Care-Energy-Gruppe, die Care-Energy Management GmbH und die Care-Energy AG, stehen seit Monaten in der öffentlichen Kritik. Einige Verbraucherzentralen sind gegen fragwürdige Praktiken und verwirrende Abrechnungsmethoden vorgegangen. "Für viele Unternehmen wäre das ein guter Anlass zu Selbstkritik und Korrektur des eigenen Verhaltens gewesen, aber anscheinend nicht für Care-Energy", so Fabian Fehrenbach, Energierechtsexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Statt-dessen mehren sich anwaltliche Abmahnungen für jedwede Art von Kritikern.

So haben nicht nur Verbraucherzentralen und Medienunternehmen, die die Praktiken des Unternehmens öffentlich beleuchten, Abmahnungen bekommen. Auch Verbraucher haben anwaltliche Post von Care-Energy erhalten. "Einem Kunden wollte eine Care-Energy-Firma kürzlich unter anderem sogar untersagen, mit der Einschaltung des Verbraucherschutzes zu drohen." Wer die in den Schreiben geforderten Unterlassungserklärungen nicht abgibt, muss damit rechnen, dass das Unternehmen gerichtliche Hilfe in Anspruch nimmt.

Einige Verbraucherzentralen machen derzeit Unterlassungsansprüche geltend, um aus ihrer Sicht rechtswidrige Verhaltensweisen von Care-Unternehmen abzustellen. Und diese Liste ist nicht kurz: So sind Verbraucherschützer der Auffassung, dass Rechtsverstöße bei Rechnungen und Abrechnungen, AGB-Klauseln in den Verträgen des Anbieters sowie der Ausgestaltung des Preisrechners vorliegen. Und auch Anfragen verschiedenster Art von Care-Energy-Kunden bei den Verbraucherzentralen reißen derweil nicht ab.

Die Verbraucherzentralen werden selbstverständlich weiter aktuell und kritisch über fragwürdige Verhaltensweisen von Unternehmen informieren. "Die Meinungsfreiheit im Interesse des Verbraucherschutzes verteidigen wir auch vor Gericht", so Fehrenbach. "Wir rufen Betroffene auf, uns ihre Probleme zu schildern und stehen auch für individuelle Beratung und Unterstützung zur Verfügung." Die Energierechtsberatung ist zu erreichen unter energierecht@vz-rlp.de oder in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale. Adressen hier

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.