Abzocke an der Haustür

Pressemitteilung vom

Die Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Angeboten zur Pflaster-, Dach- oder Mauerreinigung. Im Raum Ludwigshafen klingeln derzeit angebliche Handwerker an Haustüren oder sprechen ihre „Opfer“ direkt im Vorgarten an. Für ihre Leistungen verlangen sie entweder Vorkasse oder eine sofortige Bezahlung der hohen Rechnung in bar.

Maurer vor blauem Himmel
Off

Bei einem Rentner aus Bad Dürkheim gab der „Handwerker“ an, in der Nähe tätig gewesen zu sein und noch einen Rest Reinigungsmittel übrig zu haben. Er bot eine „vergünstigte“ Pflasterreinigung zum Preis von 800 Euro an. Am nächsten Morgen begann der Handwerker mit der Reinigung des Pflasters und bot im Laufe des Vormittags zusätzlich auch noch die Reinigung der Mauer an. Nachmittags wies er dann darauf hin, dass sich durch die Reinigung viel Sand gelöst habe und nun auch noch Sand aufgefüllt werden müsse. Nach getaner Arbeit präsentierte er dem völlig überraschten Verbraucher eine Rechnung über 4.150 Euro und verlangte sofortige Zahlung in bar.

„Verträge, die bei solchen Haustürgeschäften abgeschlossen werden, können innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen werden“, darauf weist Jennifer Vanessa Kaiser von der Verbraucherzentrale hin. Sie rät, solche Aufträge nicht übereilt an der Haustür zu vergeben. „Die Gefahr, von einem unseriösen Anbieter überrumpelt und betrogen zu werden, ist sehr hoch.“ Wer verdächtige Drückerkolonnen beobachtet, sollte die Polizei informieren.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.