Ihre Daten zählen!

Pressemitteilung vom
Tastatur mit rotem Hinweisschild: Datenschutz.
Off

Seit Mai gilt die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Seitdem wird diskutiert, was die Verordnung im Detail bedeutet und welche Auswirkungen sie hat. In der Öffentlichkeit stand dabei vor allem die Angst vieler Unternehmen, Selbständiger und Vereine im Fokus, die befürchteten den Anforderungen nicht fristgerecht entsprechen zu können und dafür mit hohen Gebühren bestraft zu werden. Das eigentliche, sehr wichtige Ziel des neuen Datenschutzrechts, nämlich die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken, trat in den Hintergrund. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz setzt hier an und bietet in den kommenden Wochen und Monaten hilfreiche Informationen bei Aktionen, Veranstaltungen und Vorträgen im gesamten Bundesland.

Nur wer die neuen Rechte kennt, kann seine Daten in einer zunehmend vernetzten Welt bestmöglich schützen. Welche Vor- und Nachteile bringt die DSGVO? Worauf muss ich beim Schutz meiner Daten achten? Wie kann ich Daten bei Unternehmen löschen lassen? Immer noch sind viele Verbraucherinnen und Verbraucher verunsichert, was die DSGVO für sie bedeutet. Unternehmen bitten vermehrt darum, von Datenschutzhinweisen Kenntnis zu nehmen oder eine Einwilligung zu geben. Verbraucher müssen sich daneben mit den ganz neuen Rechten vertraut machen: Das Recht auf Vergessenwerden verspricht mehr Kontrolle über persönliche Daten, die öffentlich im Netz stehen. Das Recht auf Datenmitnahme soll den schnellen Wechsel zwischen Anbietern ermöglichen. Die Beratungsstellen und Stützpunkte der Verbraucherzentrale greifen die häufigsten Fragen auf, stehen Rede und Antwort und vermitteln die wichtigsten Merkposten rund um den Datenschutz einfach und anschaulich: mit Fakten-Touren durch die Innenstädte, Passwort-Checks, Vorträgen zum Thema „Digitaler Nachlass“, Kurz-Videos und vielem mehr.

Auf Facebook startet die Verbraucherzentrale am 15. Oktober die Aktion „Sieben Tage – sieben Fakten“, mit interessanten Details zur DSGVO und zum Datenschutz. Alle Verbraucherinnen und Verbraucher sind aufgerufen, ihre Fragen zur DSGVO zu stellen – via Facebook (https://www.facebook.com/VZRLP), Twitter (@vzrlp) oder per Mail an Pressestelle. Die Fragen werden gesammelt und anschließend in kurzen Videos beantwortet.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen der Beratungsstellen findet sich hier.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.