Lunch & Learn – Wissenshäppchen in der digitalen Mittagspause

Pressemitteilung vom
Am 21. Juli informiert die Verbraucherzentrale zu Inkassoforderungen
Ein Teller Nudeln und ein Laptop sind zu sehen.
  • Regelmäßig erhält die Verbraucherzentralen Anfragen zu Inkassoschreiben.
  • Manche Inkassoforderungen sind unberechtigt
  • In einer digitalen Mittagspause gibt die Verbraucherzentrale Tipps zum Umgang mit Inkasso-Schreiben.
Off

Ärger rund um Inkassoforderungen sind ein Dauerbrenner in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern flattern unverhofft Schreiben ins Haus, in denen ein Inkassobüro die Zahlung einer angeblich offenen Rechnung fordert. Vielleicht, weil wirklich einmal vergessen wurde, eine Rechnung zu bezahlen. Oder, weil beim Bezahlvorgang etwas schief gelaufen ist. Aber etliche Inkassoschreiben sind auch unseriös und unberechtigt.

Beim nächsten Lunch & Learn am 21. Juli um 12.30 Uhr informiert eine Referentin der Verbraucherzentrale über Fragen rund um Inkassoschreiben. Denn: Wer ein solches Schreiben erhält, wird schnell unsicher und möchte klären, ob die Forderung berechtigt ist und das geforderte Geld inklusive der Inkassokosten bezahlt werden muss.

In der digitalen Mittagspause erklärt die Verbraucherschützerin in einfachen Schritten, wie mit einem Inkassoschreiben umgegangen werden sollte, wie man sich gegen unberechtigte Forderungen wehrt, wann Unterstützung nötig sein kann und wo man diese erhält. Das Lunch & Learn dauert ca. 30 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung
Fragen können bereits bei der Anmeldung oder im Live-Chat gestellt werden. Interessierte können sich hier anmelden.

Für die Teilnahme werden ein Computer bzw. Laptop mit Internetzugang und ein Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Als Browser sollte Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge verwendet werden.

Das Lunch & Learn-Format der Verbraucherzentrale

In halbstündigen „Häppchen“ zur Mittagszeit informieren Expertinnen und Experten zu brandaktuellen, verbraucherrelevanten Themen. Diese gemeinsame Mittagspause können Interessierte nutzen, um eine einfache Anleitung, eine Hilfestellung zur Selbsthilfe zu ganz unterschiedlichen Themen an die Hand zu bekommen. Nach einem kurzen Input bleibt außerdem Zeit für Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Verbraucherzentrale bietet jeden dritten Mittwoch im Monat um 12:30 Uhr ein Lunch & Learn an.

Weitere Termine

18. August, 12:30 Uhr: Patientenverfügung
15. September, 12.30 Uhr: Sparen mit Vergleichsportalen

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.