Adventskalender der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Zimtsterne liegen als Dekoration auf einem Tisch.
Off

Genießen Sie die Adventszeit mit der Verbraucherzentale und öffnen jeden Tag ein Türchen. Wir haben hinter jedes Türchen Tipps rund um Weihnachten und Verbraucherschutz für Sie zusammen gestellt.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.
Damit tatsächlich nur die Kerze brennt: den Adventskranz immer auf einen Teller oder eine Fliese stellen; brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen.
Damit die Geschenkbestellung nicht zum Reinfall wird.
Typisch für Fake-Shops: nur Vorkasse möglich; auffällige Interentadresse; sehr günstige Preise; kein Impressum.

Unsere Tipps.  

Die bunte Welt des Spielzeugs.
Fairer Nikolaus.
Faire Schokolade bedeutet: gerechter Lohn durch stabile Preise, langfristige Handelsbeziehungen & bessere Arbeitsbedingungen für die Kleinbauern.
Geschenke auf Raten.
Ob Fernseher, Smartphone oder Kaffeeautomat: auch vermeintlich günstige Finanzierungsangebote vom Händler können kostenträchtige Fallstricke bergen.

Hier gibt es Tipps dazu  

Einen Weihnachtsmann mieten.
Bei Auftragsvergabe: konkrete Uhrzeit, Dauer, Preis, Inhalt ausmachen und schriftlich bestätigen lassen; Rechnung erst nach dem Auftritt begleichen.
Genuss vom Weihnachtsmarkt.
Ob süß oder herzhaft, der Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen, Bratwurst oder Glühwein ist verführerisch Wer bewusst genießt, wird auch mit kleineren Mengen satt. Heiße Maronen oder alkoholfreier Glühwein/Punsch schlagen kalorienmäßig nicht so stark zu Buche wie Kartoffelpuffer oder Alkohol.
Kuschelig warm durch die Adventszeit.
Wer es behaglich haben möchte, sollte auch das Lüften nicht vergessen.

So lüften Sie richtig.  

Leckeres Wintergemüse im Advent.
Lichterketten sorgen für Weihnachtsstimmung.
Die Weihnachstbeleuchtung mit stromsparenden LED-Lichterketten (am Besten mit Zeitschaltuhr) oder auch eine Lichterkette mit Solarzelle nutzen.
Damit der Paketbote nicht zu spät klingelt.
Mit den Kindern Plätzchen backen.
Zutaten wie Mehl, Zucker, Butter, Eier, Nüsse, Vanille oder Zimt lassen sich kinderleicht zu einem leckeren Plätzchenteig verarbeiten.
Weihnachtskarten selber basteln.
Gutscheine können befristet sein, die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre.
Fit für den Weihnachtsabend.
Um möglichst gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen, ist Vorbeugung die beste Therapie. Viel Obst und frisches Wintergemüse liefern reichlich Nährstoffe, die wichtig für das Immunsystem sind. Wichtig ist auch für Bewegung an der frischen Luft, genügend Schlaf und möglichst wenig Stress zu sorgen.
Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …
Wie wäre es mit einem selbst geschlagenen Baum aus der Region? Umweltfreundlich sind auch Bäume mit Siegeln von Bioland, Naturland, Demeter, dem EU Biosiegel und dem FSC Zertifikat. Übrigens: Bäume mit dem Fairtree Siegel sind keine Biobäume.
Artgerechte Weihnachtsgans.
Gänsebraten aus artgerchten Tierhaltung ist gekennzeichnte mit einem Bio-Siegel oder dem Hinweis: "aus Freilandhaltung". Übrigens: in einigen EU-Ländern ist die Stopfleberhaltung & das Lebendrupfen erlaubt.
Alternative Geschenkideen.
Verschenken Sie gemeinsame Zeit, etwa mit einem Gutschein für Ausflüge, Konzert-, Theater oder Museumsbesuche.
Wer haftet, wenn der Weihnachtsbaum brennt?
Die private Haftpflicht und Hausratversicherungen übernehmen mindestens einen Teil der Kosten.
Nachhaltiges Geschenkpapier.
Geschenke einfach in alte Kalenderblätter oder Zeitungspapier einpacken.
Vegetarische Alternative zum Weihnachtsbraten.
Was, wenn das Geschenk nicht gefällt oder einen Fehler hat?
Umtausch ist Kulanzsache des Händlers vor Ort; Online bestellte Ware kann innerhalb von 14 Tagen zurückgesendet werden. Hat das Geschenk einen Defekt, kann es reklamiert werden.

>Unsere Tipps.