Sachbearbeiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung

Stand:
Zur Unterstützung unseres Teams sucht die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. ab 01.03.2024 für die Geschäftsstelle in Mainz einen Sachbearbeiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung in Teilzeit.
Off

Teilzeit  40-50 %, (15 bis 19,5 Wochenstunden)

Zu Ihren Aufgaben und Verantwortlichkeiten gehören:

  • digitale Rechnungseingangsbearbeitung mit DATEV Smart Transfer
  • Erstellung von Ausgangsrechnungen (vor allem Weiterberechnung von projektbezogenen Leistungen an andere Verbraucherzentralen)
  • Überwachung der Zahlungseingänge inkl. Mahnungen bei Zahlungsverzug
  • Ansprechpartner:in bei Fragen zu Rechnungsein- und ausgängen
  • Kassenabrechnungen (Prüfung, Kontierung, Verbuchung und Archivierung)
  • Sonstige erforderliche kaufmännische Tätigkeiten
  • Vertretung der Sachbearbeiterin Finanzen
  • Mitwirkung bei internen Projekten
  • Übertragung von Krankmeldungen in unser Personalerfassungssystem
  • Ablage digitaler Belege im Personalbereich

Sie bringen folgende beruflichen Qualifikationen, Kenntnisse und Erfahrungen mit:

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung vorzugsweise als Steuer-, Buchhaltungs oder Verwaltungsfachkraft sowie mehrjährige Berufserfahrung und aktuelle Kenntnisse in der Finanzbuchhaltung
  • sichere Anwendung der Buchhaltungs-/ Kostenrechnungs-Software DATEV
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen (vor allem Excel, Word, Outlook)
  • selbstständiges Arbeiten
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem politisch und sozial engagierten Verein mit kollegialer Atmosphäre und Raum zur Gestaltung.
  • engagierte Kolleg:innen und eine gute Work-Life-Balance (flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten, max. 30 Urlaubstage), regelmäßige Fort- und Weiterbildungen
  • die Vergütung richtet sich nach dem TV-L, Entgeltgruppe 8
  • zentrale, verkehrsgünstige Lage der Büroräume im Herzen der Mainzer Innenstadt.

Wer sind wir?

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist eine überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisation. Ziel ihrer Arbeit ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums zu informieren, zu beraten und zu unterstützen sowie Verbraucherinteressen gegenüber Politik, Gesetzgebung und Verwaltung, Wirtschaftsorganisationen und sonstigen zuständigen Stellen zu vertreten. Die anbieter- und parteipolitische Unabhängigkeit ist grundlegende Voraussetzung unserer Beratungsarbeit.

Wir schätzen die Vielfalt in unserer Verbraucherzentrale und begrüßen daher ausdrücklich alle qualifizierten Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Werden Sie Teil des Teams der Verbraucherzentrale und schicken Sie uns Ihre Bewerbung (per E-Mail als PDF-Datei, max. 5 MB) bis zum 14.02.2024 an die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V., z. Hd. Frau Martina Eder, Seppel-Glückert-Passage 10, 55116 Mainz, bewerbung@vz-rlp.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte beachten Sie folgende Information: Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden wir Ihre personenbezogenen Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. wird diese Daten nicht an Dritte weitergeben und die Regelungen der Datenschutzbestimmungen einhalten.

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.