Weltverbrauchertag am 15. März: Unsere Web-Seminare rund um Abzocke & Kostenfallen. Mehr Infos hier

Der Fernsehempfang - wie Sie das richtige Gerät auswählen

Stand:

Welches Empfangsgerät benötige ich?

Off

Eine zentrale Frage für die Auswahl des richtigen Geräts ist, auf welchem Weg Sie Ihr Fernsehprogramm empfangen. Denn: Vom Empfangsweg hängt es ab, welches Empfangsteil (Tuner) Sie benötigen.

Folgende Empfangsmöglichkeiten gibt es:

  • per Zimmer- oder Dachantenne - das heißt terrestrisch, auch DVB-T2 HD genannt (Ausführliche Informationen zu DVB-T2)
  • analog per Kabel (PAL-Standard) oder digital per Kabel auch DVB-C genannt. In diesem Fall besteht ein Vertrag mit einem Kabelnetzbetreiber
  • digital per Satellit auch DVB-S genannt
  • per Internet auch IPTV genannt. Diese Übertragungsvariante gibt es erst seit einigen Jahren. Beispiele dafür sind "Entertain" von der Telekom Deutschland GmbH oder "Vodafone TV".

Moderne Flachbildfernseher haben das Empfangsteil für digitalen Empfang (Tuner) heute bereits serienmäßig integriert (iDTV). Das heißt, Sie benötigen weder einen zusätzlichen Empfänger (Receiver), wie DVB-T2-HD-, Kabel- oder Satellitenreceiver, noch eine zweite Fernbedienung. Ihr Vorteil: mehr Komfort und weniger Aufwand.

In fast allen Flachbildfernsehern ist bereits ein sogenannter Tripletuner, also ein Empfangsteil für digitales Antennen-, Kabel- und Satellitenfernsehen eingebaut. Sollte das integrierte Empfangsteil einmal kaputt gehen, ist das kein Problem. Sie müssen dieses dann nicht austauschen, sondern können jederzeit einen externen Receiver anschließen.

Für den Fernsehempfang übers Internet gibt es keinen integrierten Receiver. Hierfür benötigen Sie zwingend ein Zusatzgerät des jeweiligen Anbieters.

 

Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Empfangsteil für die jeweilige Übertragungsart im neuen Fernseher bereits integriert ist.
Sinnvoll ist ein integrierter Tripletuner, dann sind Sie nicht auf eine einzige Empfangsart festgelegt.