Augen auf beim Online-Kauf! Wie Sie Fake-Shops erkennen. Zum kostenlosen Webinar am 4.12.2019 um 18 Uhr können Sie sich hier anmelden.

Einfach mehr Wohnkomfort mit den richtigen Einzelmaßnahmen

5. Ergebnis / Familie May: "Im ganzen Haus ist es jetzt angenehm warm - auch in der Diele."

hoß-may E
Off

Familie May ist sehr zufrieden mit den Modernisierungen ihres Hauses. Dank der Umstellung von Nachtspeicheröfen auf eine Gas-Zentralheizung sowie  den Austausch einiger Fenster und Außentüren konnten nicht nur  die laufenden Heizkosten erheblich gesenkt, sondern auch der Wohnkomfort  verbessert werden. „Absolut positiv überrascht waren wir von den sehr deutlich gesunkenen Stromkosten, die trotz Gasbezug eine Ersparnis von rund 400 Euro im Monat ausmachen", freut sich Familie May.

diagramm

Der große Kostenvorteil entsteht dadurch, dass zum Heizen statt Strom nun Gas verwendet wird, was viel billiger ist. Zusätzlich wird durch die neue Solarstromanlage (inklusive Heizstab im Brauchwasserspeicher) der Verbrauch von Haushaltsstrom und Gas gesenkt. Die neue Gas-Zentralheizung senkt aber nicht nur die Kosten, sondern führt auch zu mehr Wohnkomfort. Das Raumklima der beheizten Räume hat sich spürbar verbessert: "Gleichmäßige Temperatur im gesamten Raum, geringere Staubbelastung und die Raumluft ist nicht mehr so extrem trocken." Die Bedienung der Heizung ist leichter geworden: "Sehr einfach durch Regelung über Thermostatventile an den Heizkörpern. Die Heizkörper reagieren sofort.  Einfach festzulegende Einstellung der Uhrzeit für die Nachtabsenkung, die problemlos auch mal verändert werden kann." Dank Brauchwasserspeicher und moderner Zirkulationspumpe ist auch die Warmwasserbereitstellung komfortabler geworden.

"Es war unbestritten eine sehr gute Entscheidung, von Nachtspeicheröfen auf Zentralheizung umzustellen."

Zusätzlich macht sich der Austausch mehrerer Fenster und Außentüren positiv bemerkbar, da Wärmeverluste in diesen Bereichen deutlich verringert wurden und so keine spürbaren Kältezonen mehr entstehen. Das Ergebnis ist eine angenehme, gleichbleibende Wärme im ganzen Haus. Insgesamt hat sich dank der Maßnahmen der Wohnkomfort deutlich erhöht.

An Anschaffungskosten fielen für die Gas-Zentralheizung (inkl. Rohrsystem mit Heizkörpern) ca. 26.000,- Euro an. Hinzu kamen ca. 13.000,- Euro für die recht lange Gasleitung in die zweite Grundstücksreihe. Und für mehrere neue Fenster und Außentüren ca. 26.000,- Euro. Diese Anschaffungskosten (ohne die Solarstromanalage) amortisieren sich komplett nach gut 13 Jahren nur durch Einspareffekte bei den laufenden Betriebskosten. Vor allem aber wird im Alltag der deutlich verbesserte Wohn- und Heizkomfort sofort spürbar. Für Hauseigentümer lohnt sich deshalb der Umstieg von Nachtstromspeicherheizungen auf ein zeitgemäßes Heizungssystem.

Für einen Austausch des Heizungssystems fallen auf den ersten Blick hohe Kosten an. Bei Familie May belaufen sich diese auf rund 39.000 Euro. Sie setzen sich zusammen aus den Kosten für die Gas-Zentralheizung inklusive Rohrsystem und Heizkörper (ca. 26.000 Euro) sowie den Kosten für die lange Gasleitung zum Haus (ca. 13.00 Euro). Dazu kommen noch die neuen Fenster und Außentüren  (ca. 26.000 Euro). Diese Anschaffungskosten (ohne die Solarstromanalage) amortisieren sich jedoch komplett nach gut 13 Jahren – und das nur durch die geringeren Betriebskosten. Doch das Allerwichtigste: Im Alltag ist der deutlich verbesserte Wohn- und Heizkomfort sofort spürbar. Für Hauseigentümer lohnt sich deshalb der Umstieg von Nachtstromspeicherheizungen auf ein zeitgemäßes Heizungssystem!

 


Übersicht Raus aus der Kostenfalle Nachtspeicherofen