"20 Prozent weniger Heizenergie" Nr.13: Heizung erneuern

Wenn die Heizungsanlage schon 20 Jahre oder länger in Betrieb ist, wird es Zeit, über eine Modernisierung nachzudenken.
wp
Off

20 Prozent weniger - mindestens!

Eine neue Heizung sollte rechtzeitg geplant werden - besonders, wenn sich die Reparaturen an der Heizung bereits häufen. Eine alte Anlage kann nicht nur jederzeit ausfallen, sondern der Heizkessel ist häufig auch zu groß, die Regelungstechnik sehr einfach und die Wärmeverluste sind aufgrund der geringen Dämmung von Kessel und Rohrleitungen unnötig hoch. Die Erneuerung der Heizung bietet daher oft großes Einsparpotential.

Für Energiesparmaßnahmen im Altbau, wie Wärmedämmung, Heizungserneuerung oder -optimierung, können unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel beantragt werden. Fördermittelsuche unter www.foerderdatenbank.de

Für die neue Heizung können Sie zwischen einer Vielzahl an Heizsystemen wählen. Diese unterscheiden sich nicht nur beim Energieträger, sondern auch in der eingesetzten Technik, ihrer Effizienz, Wirtschaftlichkeit und den Umweltbelastungen. Welche Heizung am besten zu ihrem Haus passt, erfordert eine ganz individuelle Betrachtung und Planung. Lassen Sie sich daher vor einer Entscheidung durch unabhängige Fachleute beraten.
 

Schon jetzt an die Zukunft denken
Die CO2-Abgabe und die gestiegenen Brennstoffpreise machen das Heizen mit fossilen Energien jedes Jahr deutlich teurer. Zudem sollen nach Plänen der Bundesregierung zukünftig nur noch Systeme neu eingebaut werden dürfen, die mindestens 65 Prozent erneuerbare Energien nutzen. Denken Sie daher zukunftsorientiert, und überlegen frühzeitig, wie Sie alternative Heizsysteme wie eine Wärmepumpe, den Anschluss an ein Wärmenetz, eine Pelletheizung oder Solarthermie-Anlage in Ihrer individuellen Situation umsetzen können. Sie wirken sich nicht nur positiv auf den eigenen Geldbeutel aus, sondern auch auf das Klima. Es gibt auch sogenannte Hybridheizungen, bei denen mehrere Wärmeerzeuger kombiniert werden, wenn Sie aktuell noch nicht komplett auf erneuerbare Systeme umsteigen wollen.

Mehr zu den technischen Grundlagen, wichtige Hinweise und Tipps erfahren Sie in den Broschüren der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zu den Themen Heizung mit Qualität, Wärmepumpen, Solarthermie und Heizen mit Holzpellets.

www.verbraucherzentrale-rlp.de/20prozentweniger

20 Prozent weniger - mindestens!

g

Energiesparen zu Hause? 20 Prozent weniger - mindestens!

Weniger Stromverbrauch und Heizenergie? Wir zeigen jeweils 15 Möglichkeiten zum Energie sparen zu Hause.

bühne energie telefonberatung

Energie & Bauen: Unser Beratungsangebot

Energieberatung - Bauberatung - Energierecht - Energiekosten

Entdecken Sie unser umfangreiches Beratungsangebot.

Beratungsstelle

Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.

Ob Neubau oder Bestandsgebäude, ob Eigenheim oder Mietwohnung. Wir beraten fachkundig und neutral zu Heizung, Wärmedämmung, Strom und Raumklima. Kosten für Sie: keine.

Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.