Apfel-Crumble

Stand:
Dieser schnelle Apfel-Crumble kann auch vegan zubereitet werden.
Off

Zutaten: Für 4 Portionen

Verbraucherzentrale Bayern
Verbraucherzentrale Bayern
3 - 4 große Äpfel (Fallobst)
120 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
120 g Mehl (siehe Tipp)
1 Msp Zimt
  Fett für die Backform

 

Tipp: Beim Mehl können verschiedene Mehlsorten gemischt oder auch ein Teil durch gemahlene Mandeln oder Nüsse ersetzt werden.

Zubereitung:

  • Äpfel schälen, mögliche Faulstellen ausschneiden und in dünne Scheiben schneiden.
  • Backform ausfetten und Apfelscheiben darin verteilen.
  • Für die Crumble-Masse alle weiteren Zutaten mischen, durchkneten und über die Apfelmasse bröseln.
  • Bei 200 °C (170 °C Umluft) ca. 20 Minuten backen.


Zubereitungszeit: 30 Minuten

Ein Schildchen mit der Aufschrift "Zero Waste" liegt zwischen Lebensmittel auf einem Tisch.

Resteverwertung von A-Z

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.