Strom vom Balkon? - geht doch!

Pressemitteilung vom
  • Photovoltaik (PV)-Balkon-Module erzeugen Strom für Miet- und Eigentumswohnungen
  • Die Module sind einfach und sicher zu installieren
  • Die Verbraucherzentrale berät und verlost fünf Gutscheine à maximal 500 Euro für die Anschaffung
svb
Off

Bewohnerinnen und Bewohner von Miet- und Eigentumswohnungen haben in der Regel nicht die Möglichkeit, auf dem Hausdach eine größere Photovoltaik-Anlage zur eigenen Stromversorgung zu betreiben. In vielen Fällen können sie aber am Balkon oder der Außenwand eine kleine Solarstromanlage anbringen. Ob eine solche Installation rentabel ist, hängt von bestimmten Rahmenbedingungen ab. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet eine individuelle, computergestützte Auswertung von Daten an, die die Ratsuchenden mit Hilfe eines Erfassungsbogens zusenden können. Anschließend erfolgt bei Bedarf eine telefonische Erläuterung der Ergebnisse. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Beratungsaktion verlost die Verbraucherzentrale fünf Gutscheine à maximal 500 Euro für Balkonmodule.

Die kleinen steckerfertigen Solargeräte gibt es seit mehreren Jahren auf dem Markt und die Produktvielfalt steigt. Seitdem die technischen Anschlussbedingungen in einer Norm geklärt sind, steigt auch die Nachfrage. Die Installation ist einfach und die Module können einen kleinen Teil zur Stromversorgung beitragen. Die Anlage speist den er-zeugten Strom direkt über eine Steckdose in das Stromnetz der Wohnung ein.

Grundsätzlich gilt: Ist die Strominstallation im Haus inklusive Absicherung auf dem neusten Stand und wird nur ein Modul an einen Stromkreis angeschlossen, kann das Modul in der Regel in eine konventionelle Steckdose eingesteckt werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Elektroinstallation von einem Elektroinstallateur prüfen und eine Energiesteckdose für den Anschluss der kleinen Anlage einbauen lassen.

Ein relativ sparsamer Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden kann 10 bis 15 Prozent des Strombedarfs mit einer solchen Anlage decken. Bei Kosten zwischen 400 und 900 Euro – je nach Installationsaufwand – kann sich die Balkonanlage nach 10 bis 12 Jahren rechnen.

Wer an der Verlosung für ein Balkon-Modul teilnehmen möchte, muss einen Datenbogen zur Situation vor Ort ausfüllen und erhält von der Energieberatung der Verbraucherzentrale eine Schätzung des Stromertrags. Den Datenbogen zum Ausfüllen und eine Broschüre zu den Balkonmodulen finden Interessierte hier. Der ausgefüllte Datenbogen muss bis spätestens 30. September an balkon-pv@vz-rlp.de gesendet werden.

Liegen die Kosten der Anlage niedriger als 500 Euro, wird der Kaufpreis der Balkonanlage erstattet. An der Verlosung teilnehmen können ausschließlich Haushalte aus Rheinland-Pfalz.

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wird gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium und vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium:

Logo BmWi Logo MUEEF rlp