Stiftung sucht Vorschläge für Bundespreis Verbraucherschutz 2024

Stand:
Die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz würdigt Menschen oder Organisationen, die sich für die Rechte von Verbraucher:innen einsetzen. Auch 2024 vergibt die Stiftung den Bundespreis. Kennen Sie geeignete Projekte oder Organisationen? Dann schlagen Sie sie für den Bundespreis vor.
Zwei Trophäen für den Bundespreis der Stiftung Verbraucherschutz

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Preis würdigt vorbildliches Engagement und mutigen Einsatz für Verbraucherschutz.
  • Vom 16. Januar bis 30. April 2024 können Sie Vorschläge einreichen.
  • Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.
On

An wen richtet sich der Bundespreis Verbraucherschutz?

Die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz, deren Träger der Verbraucherzentrale Bundesverband ist, verleiht 2024 wieder den Bundespreis Verbraucherschutz. Damit werden Menschen, Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die im Großen wie im Kleinen, im Team oder im Alleingang für die Rechte und Interessen von Verbraucher:innen kämpfen.

Wie kann ich jemanden für den Bundespreis Verbraucherschutz vorschlagen?

Bis zum 30. April 2024 können Sie über die Vorschläge für mögliche Preisträger:innen einreichen. Schlagen Sie Personen oder Initiativen mit einer E-Mail an die Stiftung vor, die den Bundespreis Verbraucherschutz 2024 aus Ihrer Sicht verdient haben.

Wer könnten geeignete Preisträger:innen für den Bundespreis sein?

Das kann im Prinzip jeder sein, der sich für die Rechte und Interessen von Verbraucher:innen einsetzt – von Einzelpersonen über Organisationen bis hin zu bestimmten Projekten.

Das kann etwa die Journalistin sein, die über Werbung aufklärt, oder eine Umweltschutzinitiative, die sich praktisch mit Lebensmittelverschwendung auseinandersetzt. Es kann aber auch ein Mobilitätsprojekt ein, das für Fahrgastrechte kämpft.

Sie sollten herausragenden und mutigen Einsatz für Verbraucherschutz zeigen und damit die Anerkennung verdient haben. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis würdigt dieses Engagement.

Video: "Preisträger:innen gesucht: Bundespreis Verbraucherschutz"

Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Alle Informationen zum Bundespreis Verbraucherschutz, der hochkarätigen Jury und ehemaligen Preisträger:innen finden Sie auf der Website der Stiftung.

Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!