Welches digitale Spielzeug gehört unter den Weihnachtsbaum?

Pressemitteilung vom
Neuer Podcast des Landesdatenschutzbeauftragten und der Verbraucherzentrale
Dieser Teddybär kann sprechen.
Off

Ein neuer Podcast des Landesdatenschutzbeauftragten und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz beschäftigt sich mit digitalem Spielzeug wie Tracking-Uhren und Kameradrohnen. In der Podcast-Folge geben drei Experten Antworten auf Fragen wie: Welches Spielzeug kann man kleinen Kindern guten Gewissens schenken? Welche Gedanken sollten sich Eltern vorab machen, wenn sie ein smartes Spielzeug oder Geräte kaufen wollen? Wie halten es die Hersteller mit dem Datenschutz? Der Podcast ist ab heute hier (Link verlässt die Seite der VZ) abrufbar. Er erscheint im Rahmen der Podcast-Reihe Datenfunk (Link verlässt die Seite der VZ) des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI) RLP.

Die Experten Maximilian Heitkämper (Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.), Friedhelm Lorig und Philipp Richter (beide LfDI) untersuchen einzelne digitale Geschenke und zeigen anschaulich, welche Einstellungen vorgenommen werden können und woran es hapert. Es geht unter anderem um Tracking, GPS-Chips und Filmaufnahmen. Die Fachleute zeigen auch auf, mit welchen Tricks die Hersteller arbeiten, um Kinder und Jugendliche zur täglichen Nutzung und zu Nachfolge-Käufen zu verleiten. Die Tipps und Hinweise können womöglich helfen, dass das Beschenken und Beschenktwerden zu strahlenden Augen ganz ohne Datenpanne führen.

Der LfDI hat überdies einen virtuellen Adventskalender (Link verlässt die Seite der VZ) auf seiner Webseite eingerichtet, bei dem Interessierte jeden Tag ein Türchen öffnen können.

Die Verbraucherzentrale bietet auf ihren Social Media Kanälen zwei unterschiedliche Adventskalender: Auf Facebook (Link verlässt die Seite der VZ) gibt es jeden Tag einen Tipp rund um die Weihnachtszeit,  auf Twitter (Link verlässt die Seite der VZ) wagt die Verbraucherzentrale mit jedem Türchen einen Blick auf ein Highlight des Jahres 2020.

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.