Gesund genießen im hohen Alter – telefonische Beratung

Pressemitteilung vom
Eine Expertin der Verbraucherzentrale berät telefonisch pflegende Angehörige zum Thema gesunde Ernährung im Alter
Am rechten unteren Bild steht eine weiße Schale mit orange-roten Aprikosen auf einem Holzbrett. Um das Holzbrett herum liegen weitere, auch aufgeschnittene Aprikosen und einige Aprikosenzweige mit grünen Blättern und weißen Blüten.
  • Eine ausgewogene Ernährung hilft auch im Alter körperlich und geistig fit zu bleiben.
  • Angehörige stehen bei der Verpflegung von älteren, pflegebedürftigen Menschen vor großen Herausforderungen.
  • Am Internationalen Tag der älteren Generation am 6. April beantwortet eine Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Fragen von pflegenden Angehörigen.
Off

Für viele Angehörige ist es eine große Herausforderung, den Speiseplan für ihre pflegebedürftigen Eltern oder Ehepartner gut und bedarfsgerecht zu gestalten. Durch altersbedingte Erkrankungen und körperliche Veränderungen nimmt häufig der Appetit ab und manche Speisen können nicht mehr gekaut werden. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit ausreichend Nährstoffen ist jedoch eine wichtige Voraussetzung, um die Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden zu erhalten. Dabei stellen sich viele Fragen: Wie kann ich den Appetit fördern? Was ist zu tun, wenn immer nur wenig gegessen wird? Kann ich den Energiegehalt der Speisen erhöhen, um eine Mangelernährung zu vermeiden?

Anlässlich des Internationalen Tages der älteren Generation bietet die Verbraucherzentrale am Mittwoch, 6. April 2022 von 14 bis 18 Uhr eine telefonische Sonderberatung für pflegende Angehörige an. Die Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale beantwortet unter der Rufnummer (06131) 28 48 124 individuelle Fragen. Im gemeinsamen Gespräch können Anregungen und hilfreiche Tipps gegeben werden.

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

gefördert vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz (MKUEM) im Rahmen der Kampagne

Logo RLP isst besser

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Gesunde Ernährung von Anfang an
Die Ernährung in den ersten Lebensmonaten legt den Grundstein für die Gesundheit und Entwicklung eines Kindes. Dabei…
Wie ernähre ich mich bei Arthrose?
Wer die Diagnose „Arthrose“ erhält, der weiß, dass diese nicht über Nacht wieder verschwindet, sondern langer Begleiter…
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.