Nutzerrechte

Stand:
Da Anwender aber auch nach der Installation der App noch die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten behalten sollen, stehen ihnen unter bestimmten Voraussetzungen Rechte zu.
Off

Da Anwender aber auch nach der Installation der App noch die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten behalten sollen, stehen ihnen unter bestimmten Voraussetzungen Rechte zu. Nutzerinnen und Nutzer haben das Recht auf:

  • Benachrichtigung
  • Auskunft
  • Berichtigung
  • Löschung
  • Sperrung
  • Widerspruch gegen Verarbeitung und Nutzung
  • Schadensersatz
  • Widerruf der Einwilligung

Recht auf Auskunft

Um zu erfahren, was mit den eigenen Daten geschehen ist, können Anwender die Anbieter ihrer Apps formlos um Auskunft ersuchen. Dabei kann Auskunft darüber eingefordert werden,

  • worein eingewilligt wurde,
  • zu welchem Zweck welche personenbezogenen Daten erhoben wurden,
  • was mit den Daten geschehen ist,
  • ob und welche Dritte die Daten erhalten haben.

Ein Musterbrief zum Auskunftsersuchen können Sie über den Link am Ende des Textes als Download abrufen. Die Auskunft haben die Anbieter kostenlos zu erteilen. Gibt es Schwierigkeiten bei der Durchsetzung der Rechte, kann bei Anbietern mit deutschem Geschäftssitz die zuständige Datenschutzbehörde helfen. Eine Übersicht der Datenschutzbehörden finden Sie in den Downloads.

mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Grafik zu Abogebühren trotz Kündigung bei AlleAktien

Trotz Kündigung: AlleAktien zieht weiterhin Geld ein

Verbraucher:innen berichten, dass das Aktienanalyse-Unternehmen AlleAktien teilweise Gebühren für nie abgeschlossene oder längst gekündigte Premium-Mitgliedschaften einziehe. Das können Betroffene tun.