Förderprogramme für Gebäudeeffizienz und Solarstrom

Stand:
Fördermittel - Wie, wo, wann und für wen? Wir geben einen Überblick über die finanziellen Förderungen durch den Bund und das Land Rheinland-Pfalz: Für Energieeffizienz bei Neubau und Modernisierung von Bestandsgebäuden sowie für Solarstrom.
bv
On

Energiesparmaßnahmen am Haus bringen eine Verbesserung der Wohnqualität, eine Wertsteigerung des Hauses und sind zudem aktive Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz. Sie sind aber auch mit Investitionskosten verbunden.

Der Neubau von Gebäuden mit niedrigem Energieverbrauch oder die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden oder auch der Einsatz effizienter Heiztechniken (z.B. Wärmepumpen) kombiniert mit der Nutzung von Sonnenenergie, Wind, Wasser, Erdwärme sowie Biomasse sind wichtige Bausteine zur Energiewende und zum Erreichen der Klimaschutzziele. Dies ist der Grund für die öffentliche Hand, Energiesparmaßnahmen in privaten Haushalten durch Förderprogramme finanziell zu unterstützen.

Wer sich auf die Suche nach Fördermitteln begibt, wird allerdings feststellen, dass die Programmbedingungen nicht immer einfach zu durchschauen sind. Wir geben einen Überblick und Hinweise zu weiteren Informationen.

Ihre Meinung ist gefragt.

Welche Übersicht der Förderprogramme ist für Sie am relevantesten?
Haben Sie die Übersicht der Förderprogramme durchgelesen?
Ist die Darstellung der Förderprogramme verständlich?
War die Übersicht der Förderprogramme für Sie hilfreich?

Fördermittelberatung

In der Energieberatung der Verbraucherzentralen erhalten Sie, neben Informationen zu allen Fragen des Energiesparens, auch Beratung zu passenden Förderprogrammen und deren Anforderungen. Sie können sich persönlich in der Beratungsstelle oder telefonisch beraten lassen. Standorte für die persönliche Beratung nach vorheriger Terminabsprache finden Sie hier.

Telefonisch erreichen Sie uns über das landesweite Energietelefon 0800 / 60 75 600 (kostenfrei, montags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr).

Hinweis: Eine für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erforderliche Bestätigung, dass die Anforderungen der Förderrichtlinien eingehalten werden, erhalten Sie NICHT im Rahmen unserer Energieberatung. Hierzu müssen Sie sich an die bei der Deutschen Energieagentur (Dena) registrierten Energie-Effizienz-Expert:innen wenden, die dies gegen Kostenerstattung übernehmen. Eine Liste dieser Expert:innen finden Sie unter www.energie-effizienz-experten.de.

bühne energie telefonberatung

Energie & Bauen: Unser Beratungsangebot

Energieberatung - Bauberatung - Energierecht - Energiekosten

Entdecken Sie unser umfangreiches Beratungsangebot.

st

Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.

Ob Neubau oder Bestandsgebäude, ob Eigenheim oder Mietwohnung. Wir beraten fachkundig und neutral zu Heizung, Wärmedämmung, Strom und Raumklima. Kosten für Sie: keine.

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!