Corona-Warn-App für Verbraucher erklärt

Pressemitteilung vom
Gemeinsames Web-Seminar des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und der Verbraucherzentrale
Abbildung Corona Warn-App.
Off

Laut Bundesregierung ist die gerade veröffentlichte Corona-Warn-App ein wichtiges Instrument bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Wenn ein möglichst großer Teil der Bevölkerung die App nutzt, soll es in Deutschland zukünftig leichter werden, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Die Nutzung der App ist freiwillig. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher stehen daher aktuell vor der Frage, ob sie sich beteiligen sollen.  

Aus aktuellem Anlass bietet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz daher ein Web-Seminar zur Corona-Warn-App als Orientierung für die eigene Entscheidung an. Experten aus beiden Institutionen werden in der Online-Veranstaltung sowohl die Funktionsweise der App anschaulich erklären als auch das Thema Datenschutz an den entscheidenden Stellen beleuchten. Zudem haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, über einen Chat Fragen zu stellen.

Das Web-Seminar findet an den folgenden zwei Terminen statt und dauert jeweils etwa eine Stunde:  

Montag, 22. Juni 2020, 17 Uhr und  
Mittwoch, 1. Juli 2020, 17 Uhr.
 

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Interessierte können sich hier anmelden.  

Um teilnehmen zu können, wird ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Weitere Informationen und den Link zum Web-Seminarraum erhalten Interessierte im Anschluss an die Anmeldung.  

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.