Das geht! Nachhaltig konsumieren und leben: Wanderausstellung ausleihen

Stand:
Sie möchten unsere Wanderausstellung "Das geht! Nachhaltig konsumieren und leben" ausleihen? Hier erhalten Sie alle Informationen zu Inhalten, Maßen und Ausleihbedingungen.
Eine Ausstellung mit verschiedenen Exponaten.
On

Die Ausstellung

Die Ausstellung "Das geht! nachhaltig konsumieren und leben" thematisiert in zwei Modulen die Konsumbereiche Kleidung und Elektrogeräte. Außerdem informiert sie über Hintergründe und Probleme in Bezug auf Nachhaltigkeit und gibt Verbraucher:innen Tipps für ein nachhaltigeres, also umweltfreundlicheres und sozialverträglicheres Konsumverhalten.

Ein Plakat über das Thema nachhaltig konsumieren
Foto: Verbraucherzentrale RLP

Die Module

Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Elemente der Ausstellung.

Fast oder Fashion?

Das Modul besteht aus einem Banner und einem Garderobenständer mit Kleidungsstücken und Erklärschildern. Thematisiert wird die Lieferkette von Textilien und rechtliche Lösungsversuche ebenso wie Siegel, Greenwashing oder der Kauf von Second-Hand Kleidung. Etiketten an den Kleidungsstücken informieren über Fakten wie Wasserverbrauch, CO2-Ausstoß oder Chemikalieneinsatz in der Textilindustrie bzw. beim konkreten Kleidungsstück.

Ausstellungsstücke: Ein Plakat mit Erklärungen sowie ein Kleiderständer mit verschiedenen Kleidungsstücken.
Foto: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

 

Digital = nachhaltig?

Das Modul besteht aus einem Banner, einem Regal mit Aufstellern und bedruckten Pappkartons sowie einem großen Karton mit aufgedruckter Waschmaschine. Thematisiert wird das hohe Aufkommen von Elektroschrott und die damit zusammenhängenden Probleme, konkrete Tipps zur richtigen Entsorgung oder zu Gebrauchtkauf und Reparatur von Geräten ergänzen die Hintergrundinformationen.

Ausstellungsstücke: ein Plakat mit erklärungen sowie einer Waschmaschine aus Pappe und einem Regal mit diversen Elektrogeräten aus Pappe.
Foto: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

 

Fakten

Benötigte Fläche: 6 bis 8 qm, am besten entlang einer Wandfläche. Trennung der Module (Aufbau über Eck oder gegenüber) ist möglich.

Aufbauanleitung ist vorhanden, zusätzlich benötigt wird ein Schraubenzieher oder Akkuschrauber.

Aufbaudauer: ca. 45 Minuten

Ausleihdauer: Mindestens  14 Tage, maximal 8 Wochen.

Die Ausstellung kann geliefert und auf- bzw. abgebaut werden. Die Kosten für die Lieferung übernimmt der Ausleihende, sofern nichts Anderes vereinbart wird.

Schäden, die während der Ausstellungsdauer entstehen, müssen vom Ausleiher getragen werden

Die Ausleihe ist dank der Förderung des Ministeriums für Familien, Frauen, Kinder und Integration kostenlos.

Kontakt

Anfrage Wanderausstellung "Das geht! Nachhaltig konsumieren und leben"

Angaben zur/m Ausleihenden


Ausstellungsort


Die Inhalte dieses Kontaktformulars werden verschlüsselt an unseren Server übertragen. Daraus generierte E-Mails werden mit einer Transportverschlüsselung an die zuständigen Mitarbeiter:innen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz versandt. Diese geben die Daten an die für die Region zuständigen externen Honorarreferent:innen weiter, sofern eine Veranstaltung angeboten werden kann.  Die Honorarreferent:innen sind angewiesen die Daten ausschließlich im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung zu verarbeiten und diese nach Abschluss wieder zu löschen. Eine Weitergabe oder Verarbeitung der vorgenannten Daten zu anderen Zwecken als zu den genannten erfolgt nicht.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

checkboxes
checkboxes

* Pflichtfelder

Gefördert von:

Logo Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP

Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.