Wir arbeiten vernetzt

Stand:
Off

Unsere Netzwerkpartner im Überblick

Ministerium Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie

In enger Zusammenarbeit werden gegenseitig Projekte und Veranstaltungen unterstützt. Die Beraterinnen und Berater der Landesberatungsstelle stehen an Netzwerktagen oder Wohnprojekttagen mit ihrem Fachwissen zur Verfügung oder engagieren sich im Rahmen der regemäßig stattfindenden Demografiewoche landesweit mit Vorträgen und Veranstaltungen.  Mit Informations- und Beratungsständen oder bei Podiumsgesprächen nutzt die Landesberatungsstelle vielfältige Möglichkeiten, für Barrierefreiheit zu sensibilisieren. Der intensive Austausch mit der Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG) in Rheinland-Pfalz, insbesondere der  Landesberatungsstelle neues Wohnen (der Link verlässt die VZ-Seite), ist ein weiterer wichtiger Baustein der Netzwerkarbeit.  

Ministerium der Finanzen

Die Landesberatungsstelle arbeitet intensiv im Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen Rheinland-Pfalz mit, das im Oktober 2015 vom Land Rheinland-Pfalz gegründet wurde. Ziele des Bündnisses sind es, bezahlbaren Wohnraum zu erhalten, neuen zu schaffen, Qualität und Nachhaltigkeit zu gewährleisten, Finanzierbarkeit durch soziale Wohnraumförderung zu unterstützen und eine soziale Durchmischung, u.a. durch Barrierefreiheit, zu fördern. Die Landesberatungsstelle engagiert sich in den Arbeitsgruppen „Günstig, wirtschaftlich, schneller Bauen“ sowie „Barrierefrei Bauen“.

An der Erstellung der Leitfäden Barrierefrei Bauen - Leitfaden für die Planung (Link verlässt die Seite der VZ) und Barrierefrei Bauen - Empfehlungen für den Wohnungsbestand (Link verlässt die Seite der VZ) arbeitete die Landesberatungsstelle intensiv mit.

Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz ist enger Kooperationspartner der Landesberatungsstelle seit der ersten Stunde. Durch gegenseitige Unterstützung bei Veranstaltungen, Projekten und Bündnissen wird gemeinsam konsequent das Ziel verfolgt, Barrierefreiheit und Inklusion baulich umzusetzen.

Hochschulen Rheinland-Pfalz

Die Landesberatungsstelle vermittelt Studentinnen und Studenten der Architektur und Innenarchitektur Basis- und Detailwissen zum Thema Barrierefreies Bauen.

Nur wenn künftige Architektinnen und Architekten sowie Innenarchitektinnen und Innenarchitekten bereits in ihrer Ausbildung barrierefreies Entwerfen vermittelt bekommen, wird sich Barrierefreiheit in den planenden Köpfen verankern. Dann werden die Neubauten der Zukunft nachhaltig im Detail konzipiert sein und teure Umbauten können vermieden werden.

Mit Vorträgen zum Thema Barrierefreiheit vermittelt die Landesberatungsstelle Studentinnen und Studenten Basis- und Detailwissen zu barrierefreien Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden. Studentinnen und Studenten der Fachbereiche Architektur und Innenarchitektur werden zu ihren Semesterentwürfen in Zwischen- und Abschlusspräsentationen im Hinblick auf deren barrierefreie Umsetzung beraten.

Handwerkskammern Rheinland-Pfalz

Die Landesberatungsstelle vermittelt Handwerkerinnen und Handwerkern Basis- und Detailwissen zum Thema Barrierefreies Bauen und Wohnen.

Eine qualitativ hochwertige Umsetzung von Umbauten setzt nicht nur deren gute Planung voraus, sondern auch deren gewissenhafte und kompetente Ausführung durch die Handwerker. Deshalb engagiert sich die Landesberatungsstelle mit Vorträgen zur Barrierefreiheit bei der Ausbildung und Weiterbildung der Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz.

Evangelische Kirche der Pfalz

Den Blickwinkel auf die Barrierefreiheit außerhalb der eigenen vier Wände zu richten, erweitert den Horizont.

In einer Selbstverpflichtung hat sich die Evangelische Kirche der Pfalz die barrierefreie Gestaltung von kirchlichen Angeboten und Einrichtungen vorgenommen und als Beratungsgremium einen Expertenkreis zur Umsetzung der Selbstverpflichtung gegründet. Der Landeskirchenrat der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Kirche) hat die Landesberatungsstelle 2016 in den Expertenkreis „Barrierefreiheit“ berufen. Dieser Expertenkreis tagt jährlich und widmet sich unterschiedlichsten Fragen und Themen der Barrierefreiheit. In den Sitzungen wird der Stand der Barrierefreiheit vorgestellt und die Maßnahmen zur Verbesserung der Situation beraten. Koordiniert werden diese Aktivitäten vom Beauftragten der Evangelischen Kirche der Pfalz für Behindertenseelsorge und inklusive Gemeindekultur.

Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) Mainz e.V.

Bis ins hohe Alter ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, hat auch für die Landesberatungsstelle oberste Priorität.

Seit 2019 ist die Landesberatungsstelle Beiratsmitglied des Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) Mainz e.V.  (Link verlässt die Seite der VZ) und unterstützt das Ziel, Menschen mit Behinderungen aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen.