Influencer Marketing – Was Sie wissen sollten

Pressemitteilung vom
Web-Seminar der Verbraucherzentrale
Off

Die neuesten Schminktipps, die aktuellsten Modetrends oder die angesagtesten technischen Spielereien. Influencer sind die Idole vieler Heranwachsender und präsentieren sich mit den Produkten auf ihren Instagram- oder You-Tube-Kanälen. Sie erreichen durch die sozialen Netzwerke eine große Zahl an Anhängern, die sogenannten Follower. Diese lassen sich durch die aktuellsten Trends nicht nur inspirieren, sondern lassen sich auch durch Meinungen und Aussagen ihrer Idole beeinflussen.

Insbesondere junge Menschen treffen ihre Kaufentscheidung häufig auf Empfehlung – oder besser gesagt Bewerbung – ihres Influencers hin. In einem Web-Seminar informiert Jennifer Kaiser, Fachberaterin Digitales bei der Verbraucherzentrale rund um das Thema Influencer Marketing.

Das Online-Seminar Influencer Marketing findet am 17. September um 17 Uhr statt und dauert circa eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/webseminare-rlp anmelden.

Um teilnehmen zu können, wird ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Weitere Informationen und den Link zum Web-Seminarraum erhalten Interessierte im Anschluss an die Anmeldung.

VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Gefördert von:

Logo Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP

Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.