Welttag der Telekommunikation

Pressemitteilung vom
Web-Seminar zu Verbraucherrechten bei Telefon- und Internetverträgen
  • Seit letzten Dezember sind Telekommunikationsanbieter ver-pflichtet, vor Vertragsabschluss eine Zusammenfassung der wichtigsten Vertragsdetails bereitzustellen.
  • Bei Ausfall des Internetanschlusses besteht ein Anspruch auf Schadenersatz. Liefert der Anbieter zu wenig Bandbreite, kann der Grundpreis gemindert werden.
  • In einem Web-Seminar informiert die Verbraucherzentrale über die wichtigsten Kundenrechte.
Off

Seit Dezember haben Verbraucher:innen durch das neue Telekommunikationsgesetz mehr Rechte bei Internet-, Festnetz- und Mobilfunkverträgen. Zum Welttag der Telekommunikation und Informationsgesellschaft am 17. Mai informiert die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem Web-Seminar über die wichtigsten Änderungen. Dazu gehören unter anderem kürzere Kündigungsfristen bei automatischen Vertragsverlängerungen und ein Minderungs- und Kündigungsrecht bei zu geringer Bandbreite.

Das Web-Seminar „Neue Kundenrechte für Telefon-, Handy- und Internetverträge“ findet am 17. Mai 2022 um 17 Uhr statt und dauert ca. eine Stunde. Michael Gundall von der Verbraucherzentrale zeigt auf, wie Kund:innen ihre Rechte beim Anbieter durchsetzen können. Außerdem gibt er Antworten auf Fragen wie: Welche Rechte habe ich, wenn der Anbieter die versprochene Internetgeschwindigkeit nicht einhält oder der Telefon- und Internetanschluss komplett ausfällt? Welche Kündigungsfristen sind zu beachten, wenn ich nach der Mindestvertragslaufzeit den Tarif oder den Anbieter wechseln möchte?

Interessierte können sich anmelden unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/webseminare-rlp

Um teilnehmen zu können, werden ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Als Browser werden Mozilla Firefox oder Google Chrome empfohlen – bei anderen Brow-sern ist die Funktionalität im Web-Seminar eingeschränkt.

Informationen bietet die Verbraucherzentrale auch auf ihrer Internetseite. https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/digitale-welt/wichtige-neue-kundenrechte-fuer-telefon-handy-und-internetvertraege-65879


VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Gefördert durch:

Logo Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP

Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.