Welttag der Telekommunikation

Pressemitteilung vom
Web-Seminar zu Verbraucherrechten bei Telefon- und Internetverträgen
  • Seit letzten Dezember sind Telekommunikationsanbieter ver-pflichtet, vor Vertragsabschluss eine Zusammenfassung der wichtigsten Vertragsdetails bereitzustellen.
  • Bei Ausfall des Internetanschlusses besteht ein Anspruch auf Schadenersatz. Liefert der Anbieter zu wenig Bandbreite, kann der Grundpreis gemindert werden.
  • In einem Web-Seminar informiert die Verbraucherzentrale über die wichtigsten Kundenrechte.
Off

Seit Dezember haben Verbraucher:innen durch das neue Telekommunikationsgesetz mehr Rechte bei Internet-, Festnetz- und Mobilfunkverträgen. Zum Welttag der Telekommunikation und Informationsgesellschaft am 17. Mai informiert die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem Web-Seminar über die wichtigsten Änderungen. Dazu gehören unter anderem kürzere Kündigungsfristen bei automatischen Vertragsverlängerungen und ein Minderungs- und Kündigungsrecht bei zu geringer Bandbreite.

Das Web-Seminar „Neue Kundenrechte für Telefon-, Handy- und Internetverträge“ findet am 17. Mai 2022 um 17 Uhr statt und dauert ca. eine Stunde. Michael Gundall von der Verbraucherzentrale zeigt auf, wie Kund:innen ihre Rechte beim Anbieter durchsetzen können. Außerdem gibt er Antworten auf Fragen wie: Welche Rechte habe ich, wenn der Anbieter die versprochene Internetgeschwindigkeit nicht einhält oder der Telefon- und Internetanschluss komplett ausfällt? Welche Kündigungsfristen sind zu beachten, wenn ich nach der Mindestvertragslaufzeit den Tarif oder den Anbieter wechseln möchte?

Interessierte können sich anmelden unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/webseminare-rlp

Um teilnehmen zu können, werden ein Computer mit Internetzugang und Lautsprecher benötigt. Ideal ist ein Kopfhörer. Als Browser werden Mozilla Firefox oder Google Chrome empfohlen – bei anderen Brow-sern ist die Funktionalität im Web-Seminar eingeschränkt.

Informationen bietet die Verbraucherzentrale auch auf ihrer Internetseite. https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/digitale-welt/wichtige-neue-kundenrechte-fuer-telefon-handy-und-internetvertraege-65879


VZ-RLP

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Gefördert von:

Logo Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.