Persönliche Beratung nach Terminvereinbarung wieder möglich. Weitere Informationen gibt es hier.

Persönliche Beratung mit Termin möglich (3G-Regelung)

Stand:


 

 

Mann berät einen anderen Mann.
Off

Unsere Beratungsstellen sind wieder für den Publikumsverkehr geöffnet und persönliche Beratungen sind möglich. Voraussetzung für eine persönliche Beratung ist eine vorherige Terminvereinbarung sowie am Tag der Beratung ein tagesaktueller (24 Stunden bei Antigen-Tests bzw. 48 Stunden bei PCR-Tests) negativer Corona-Test, sofern Sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind (3G-Regelung).

Hinweis: einige Stützpunkte bieten auch weiterhin keine persönliche Beratung an.

Terminvergabe

Sie können einen Termin online, per Mail oder telefonisch unter (06131) 28 48 0 vereinbaren.

Persönliche Beratung

Eine persönliche Beratung ist mit vorheriger Terminvergabe und negativem Corona-Test wieder möglich.Bitte beachten Sie auch unsere Hygienevorschriften:

Unserer Hygienemaßnahmen zum Gesundheitsschutz in den Beratungsstellen:

  • Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig.
  • Wenn Sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind, brauchen Sie einen tagesaktuellen (24 Stunden) negativen Corona-Test. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit.
  • Das Tragen eines Mundschutzes ist erforderlich.
  • Getränke, Stifte, Schreibpapier sind mitzubringen.
  • Sollen Unterlagen besprochen werden, sollten diese nach Möglichkeit vorab per Mail an die Verbraucherzentrale versendet werden.
  • Kommen Sie nach Möglichkeit allein (Ausnahme: z.B. Dolmetscher).
  • Halten Sie Abstand (1,5m).
Telefonische Beratung

Vereinbaren Sie unter Telefon (06131) 28 48 0 einen Termin für eine telefonische Beratung oder einen Video-Chat mit uns. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rufen Sie dann zum vereinbarten Termin für ein Beratungsgespräch zurück.

Beratung per Video

Wenn sie mit uns telefonisch oder über unsere Internetseite einen Termin für eine Videoberatung vereinbart haben, senden wir Ihnen mit der Terminbestätigung die Zugangsdaten zu.

E-Mail-Beratung

Wir bieten unsere Beratung auch via E-Mail an. Sie können uns über info@vz-rlp.de kontaktieren und uns Ihr Anliegen schildern.

Bitte beachten Sie: Nicht jedes Thema und jede Problematik eignet sich für die Beratung via E-Mail. Zu besonders komplexen Anliegen, die mit zahlreichen Unterlagen verbunden sind, vereinbaren wir dann einen telefonischen Beratungstermin mit Ihnen.

Schauen Sie selbst mal rein, ob Ihr Anliegen auch im Rahmen unserer E-Mail-Beratung in Angriff genommen werden kann.

Beratung per Post

Ihr persönliches Anliegen können Sie auch per Post an uns richten. Gerade komplexe Sachverhalte, zu denen viele Unterlagen gehören, können Sie postalisch an unsere Beratungsstellen richten.

Telefonhotline zu rechtlichen Fragen in Zusammenhang mit Corona

Informationen rund um das Thema Reise und viele weitere Fragen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus, wie etwa Verträge mit Fitnessstudios, Abonnements, die nicht genutzt werden können oder zu unseriösen Angeboten, die im Netz unterwegs sind, erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr in einer Telefonhotline unter (06131) 28 48 120. Die Hotline dient zur Erstberatung. Wer eine ausführliche, telefonische Beratung wünscht, kann einen Termin mit der Verbraucherzentrale unter (06131) 2848 0, per Mail oder online vereinbaren. Eine Rechtsberatung ist kostenpflichtig.

 

Informationen zu unserer telefonischen Erstberatung finden Sie hier.

VZ-RLP